Spezialgebiete:

Point Cut Creative Director Marcus Curth begann seine Friseurausbildung 1986 im elterlichen Betrieb, wurde 1989 Landesmeister. Von der Pieke auf erlernte er den klassischen englischen Haarschnitt in absoluter Perfektion und erwarb schon mit 22 Jahren die exklusive Trainerlizenz. Anschließend war er - national und international - für fast alle namhaften Haarkosmetikunternehmen bei Workshops, Seminaren, Fotoshootings und Frisurenshows tätig. Heute arbeitet er unter anderem für den Lòreal-Konzern, die Haarkosmetikmarke MATRIX, sowie für Hair Haus Friseur-Partner. Darüber hinaus ist Marcus Curth Vorsitzender des Prüfungsausschusss der Friseurinnung. Mit Point Cut zeigt Marcus Curth Ihnen Wege die persönliche und fachliche Wertschätzung zu bekommen, die Sie sich schon immer gewünscht haben. Das fachliche Fundament: Mit dem klassischen englischen Haarschnitt wurde das Haarschneiden zur Kunstform erhoben, und der Friseur war nicht länger ein Frisierkünstler, sondern avancierte zum kreativen Haarschneider und innovativen Stylisten. Inspiriert wurden die Kreativen der ersten Stunde durch das BAUHAUS, die bekannteste Kunstschule der Moderne. Das Bauhaus steht seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts für kühne, rationale und funktionale Entwürfe. Das Ziel von Bauhaus ist es, Handwerkern zu lehren, ihre Fähigkeiten auf eine höhere, künstlerische Stufe der Kreativität zu entwickeln

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu