Kay Schneider

Die Innenstadt in Fußentfernung, das historische Marktplatz-Ensemble in Sichtweite, Handelskammer und Bürgerschaft gleich nebenan – das Kontorhaus zählt zweifellos zu Bremens ersten Adressen. Seit Herbst 2002 hat sich hier eine Reihe exklusiver Einzelhändler und Dienstleister angesiedelt, darunter mit Kay Schneider auch der beste und bekannteste Hairstylist der Stadt. „Es ist in jedem Fall der attraktivste Standort für uns“, sagt Kay Schneider.

Wirkt die Fassade des Anfang des 20. Jahrhunderts errichteten Kontorhauses schwer und dunkel, offenbart sich in seinem InnerenÜberraschendes. So dominieren in Kay Schneiders Salon weiße, klare Linien und raffinierte Lichteffekte. Das minimalistische Konzept wird unterbrochen durch eine von Licht durchflutete Rundecke, an der die Kunden Schönheit tanken können.  „Diese Inszenierung sorgt für lebhafte Kommunikation und eine unvergleichliche Wohlfühlatmosphäre“, sagt Kay Schneider. Er ist der Mann, der Roman Kroupas Erbe  antritt und das Unternehmen in die Zukunft leitet. Der neue Name „Salon Kay Schneider“ symbolisiert einerseits die Veränderung, demonstriert andererseits aber auch Beständigkeit.

Kontinuität stellt für den Kosmopoliten Kay Schneider, der sich in New York, Mailand oder Paris ebenso heimisch fühlt wie an der Weser, den Schlüssel zum Erfolg dar. Die Marke „Kay Schneider“ steht seit Jahren weit über die Grenzen Bremens hinaus für ein typgerechtes und ganzheitliches Schönheitskonzept – von den Haar- bis zu den Zehenspitzen.  „Die Persönlichkeit eines Menschen befindet sich immer im Zentrum unserer Bemühungen“, betont der neue Alleininhaber, der die Geschäfte zuvor fünf Jahre gemeinsam mit dem Namensgeber führte.  „Wir wollen da nichts verfälschen und uns von den Trends nie etwas diktieren lassen. Wir  kommen nur dann auf sie zurück, wenn sie wirklich passen.“

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen Ich stimme zu