Stefanie Cordes

Stefanie Cordes: Menschen können sich entwickeln und verändern. Deshalb investiere ich in Menschen, nicht in Ideen.

 

Schon als Kind frisierte ich im Salon meiner Mama, Freundinnen die Haare.

Doch in Ihre Fußstapfen wollte ich eigentlich nie steigen.

Dann kam  alles anders als erwartet und ich begann die Ausbildung zur Friseurin.

Noch während der Ausbildung, endschied ich mich im Anschluss an die Gesellenprüfung, die Meisterschule zu beginnen.

So kam es, das ich bereits mit 21 Jahren Friseurmeisterin war.

 

Heute liebe ich meinen Beruf und bereue keine Sekunde diesen Weg eingeschlagen zu haben.

Die Leidenschaft hat mich gepackt und das versuche ich an unsere Mitarbeiter weiterzugeben.

Ihr Mitarbeiter Motto?
Geht nicht gibt’s nicht!

Was imponiert Ihnen an Bewerbern?
Ein gepflegter, offener und freundlicher erster Eindruck.

Nach welchen Kriterien werten Sie Bewerbungsunterlagen aus?
Die Bewerbungsunterlagen sind mir nicht wichtig. Ich mache mir lieber in einem persönlichen Gespräch ein Bild von meinem Bewerber und erfahre durch Nachfragen mehr als aus einem geschriebenen Lebenslauf.

Die größten Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Bewerbern?
Männliche Bewerber haben es in der Friseurbranche einfacher, da männliche Bewerber noch immer rar sind.

Ihre wichtigsten Fragen im Bewerbungsgespräch?
Wir sind sie auf uns aufmerksam geworden und warum haben Sie sich bei uns beworben?

Was löst bei Ihnen kaltes Grausen aus?
Sich Selbstüberschätzende Bewerber

Was sind für Sie die größten Fehler beim Bewerben?
Den vorherigen Arbeitgeber schlecht reden.

Ihr größter Einstellungsfehler?
Es fallen mir keine ein, die habe ich wohl verdrängt.

Wie darf ein Bewerber zum Bewerbungsgespräch nicht erscheinen?
Unfrisiert und schlecht gekleidet.

Wichtige Eigenschaften potentieller Mitarbeitern?
Leidenschaft für den Beruf

Auf welche Stärken setzen Sie?
Kommunikationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft

Wie integrieren Sie neue Mitarbeiter am schnellsten?
In dem wir Sie in einem bestehenden und gut funktionierenden Team einarbeiten.

Ihr wichtigster Tipp für die Mitarbeitermotivation?
Mitarbeiter kann man nicht motivieren. Mitarbeiter die mit Leidenschaft Ihren Beruf leben, sind auch motiviert.

Ihr persönlicher Tipp an Bewerber?
Offen und Kommunikativ

Wer hat im Einstellungsprozess ein Mitspracherecht?
Mein Mann

Unterwerfen Sie Bewerber bestimmten Tests?
Nein

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen Ich stimme zu