Tom Kroboth hautnah

Was ist dein Erfolgsgeheimnis? Wenn es ein Geheimnis gibt, dann ist es wahrscheinlich das, dass ich meinen Job über alles liebe und er mir auch noch nach so vielen Jahren total viel Spaß macht und ich immer versuche, mein Bestes zu geben.

Deine wichtigsten Stationen?

Ich habe meine klassische Lehre in Wien beim Friseur Ossig absolviert um danach bei Hair by Grecht mehr in die avantgardistische Richtung zu gehen. Nach einem Jahr bei Gerhard Meir in München habe ich bei Vidal Sassoon in Hamburg meine Haarschneidetechnik verfeinert. Nach den 6 Jahren war mir Haare schneiden allein jedoch zu wenig, sodass ich mich entschloss, als Hair und Make Up Artist stärker Richtung Editorials zu arbeiten, bevor Aveda mich nach Berlin holte.

Welches Land hat dich am meisten beeinflusst?

Aus kreativer Sicht definitiv England bzw. London, menschlich gesehen natürlich Deutschland, wo ich mittlerweile seit mehr als 12 Jahren lebe.

Welcher Friseur hat dich inspiriert?

Wenn es um Haarschnitte geht, Vidal Sassoon; im Styling-Segment fasziniert mich Alexandre de Paris.

Was heißt Friseur sein für dich?

Das schönste an meinem Beruf ist natürlich die Tatsache, andere Menschen mit meiner Arbeit glücklich machen zu können, aber ich genieße es natürlich auch, meine künstlerische Ader ausleben zu können.

Dein wichtigstes Werkzeug?

Meine Augen!

Wenn du 3 Dinge auf eine Stylingtour mitnehmen dürftest, welche wären das?

Meine Schere, einen Kamm und einen Fön!

Deine liebste Hair-Show?

Alternative Hair Show bei Salon International in London.

Dein größtes Idol?

Vidal Sassoon – meiner Meinung nach hat er seinen Traum am besten umgesetzt!

Wenn du ein Produkt wärst, welches wäre es?

Ich wüsste kein Produkt, das so multifunktional ist wie ich…

Was war dir zuletzt peinlich (auf der Bühne/ beim Kunden)?

Mir ist nicht viel peinlich, weil ich immer versuche, das Beste aus jeder Situation zu machen.

Größte Fehlinvestition (Produkt/ Werkzeug/ Seminar/ Trip)?

Es gibt keine Fehlinvestitionen, wenn man daraus lernt!

Welchen Schritt bereust du?

Es gibt in meinem Leben mehrere Fehltritte, aber keinen der groß genug ist um wirklich nennenswert zu sein.

Die beste Beauty Investition in deinem Leben?

Ein ordentlicher Rasierapparat!

Eine haarige Celebrity Begegnung?

Ich hatte Gott sei Dank nie schreckliche Celebrity Begegnungen! Doch als Liza Minnelli auf meinem Stuhl saß, hat mich das schon sehr beeindruckt, denn sie war überaus nett und total easy!

Was langweilt dich an Friseuren?

Wenn sie denken, sie können nichts mehr dazu lernen, dabei lernt man als Friseur nie aus!

Was erfüllt dich in unserer Branche mit stolz?

Von mir aus gesehen natürlich die vielen Auszeichnungen, die die Branche mir bis jetzt verliehen hat.

Dein nächstes Ereignis?

Das Foto-Shooting für den nächsten German Hairdressing Award.

Wen möchtest Du gerne mal stylen und warum?

Eine Frage die mir schon sehr oft gestellt wurde…

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen Ich stimme zu